Translate

Donnerstag, 8. August 2013

it's not right it's not wrong it's just different

Hey ihr Lieben,
heute zur Abwechslung mal ein Post ohne Video :P
Ich bin die letzten Tage ein wenig seltsam drauf, -obwohl- ist seltsam das richtige Wort?
Keine Ahnung!
Gestern waren es noch genau 1 1/2 Monate bis zu meinem Abflug, heute sind es noch 44 Tage, 30 Tage bis ich meine Gastfamilie bekomme.
Alle anderen Austauschschüler sind gerade zu am durchdrehen, die einen weil sie noch immer keine Gastfamilie haben, die anderen weil sie in den nächsten Tagen losfliegen, wieder andere sind gerade schon in den USA und erleben den Kulturschock ihres Lebens. Und ich? Ich sitze hier und es juckt mich so gar nicht!
Ich habe immer gesagt: Wenn die Zahl unter 100 ist, dann, genau dann wirst du nervös und wirst es glauben können und es realisieren und die Zeit wird rasen!
Die Zahl 100 kam und ging... und es hat sich nichts geändert, ich bin nicht im geringsten nervös, ich kann es noch immer nicht glauben oder realisieren und die Zeit? Die vergeht noch so viel langsamer.
Ich wünsche inzwischen schon so gut wie jeden Tag vielen Menschen ganz viel Spaß und Viel Glück im Auslandsjahr, und kann das ganze nicht glauben.
Ich weiß ich werde gehen, sogar bald gehen, aber es fühlt sich nicht so an.
Es fühlt sich an wie jeder andere Tag auch, obwohl der Tag X immer näher rückt, kommt es mir so vor als ob ich niemals gehen würde.
Klar, ich mache viel fürs Auslandsjahr und hab auch so gut wie alles schon hier liegen.
Und wenn ich dann mal in einer ruhigen Minute da sitze und mein Reisepass, meine Flugroute, die Kreditkarte und auch meinen internationalen Führerschein ansehe denke ich nur "Krass,... du bist wohl bald weg,..."
Ich fühle mich meinem Auslandsjahr gegenüber total Neutral.
Ich kann nicht sagen das ich mich darauf freue, ich bin aber auch nicht traurig. Es ist seltsam, ich hab so gar keine Meinung darüber da es sich nicht so an fühlt als würde es tatsächlich passieren.
Viele haben Angst vor dem Abschied, dem Flug,... einfach alles.
Und ich denke nicht einmal darüber nach. Es ist einfach nicht wirklich präsent für mich.
Alle Menschen in meiner Umgebung drehen buchstäblich durch! Mein Freund erinnert mich jede Woche wie viele Wochenenden wir noch zusammen haben, alle Freunde fragen ständig ob ich schon nervös bin und das es ja bald los geht und das sie mich ja jetzt schon vermissen obwohl ich nicht einmal weg bin. Und ich stehe dazwischen und kann das alles gar nicht nachvollziehen und erkläre immer wieder das ich doch noch ziemlich lange hier bin und das es schon noch ne weile dauert bis ich gehe. und keiner kann es begreifen. Denn für mich ist es einfach noch unfassbar weit weg und für mich fühlt es sich so an als ob die Zeit stehen bleibt, alle anderen reden davon wie schnell sie vergeht und nur bei mir fühlen sich Sekunden wie stunden an!
Vielleicht macht es ja einen Unterschied wenn man die Gastfamilie schon hat? Ich weiß es nicht...
Ich hab mich vorgenommen die letzte Zeit hier zu genießen,... das letzte Mal meine Freunde treffen, so ganz Privat, Abschiedsfeier mal ausgenommen. Es ist seltsam,... Wenn ich mich verabschiede sage ich jedesmal das ich sie noch einmal sehe bevor ich fliege,... Ich weiß gar nicht ob das überhaupt möglich ist, ich habe schon ein paar Leute getroffen die ich nicht zur Abschiedsfeier eingeladen habe,.. die Möglichkeit diejenigen noch einmal zu sehen sind begrenzt...

Heute Abend werden wir wohl eine Skypekonferenz machen mit den Mädels aus unserer Whatsapp-Gruppe,.. ein paar werden auch von den USA mitmachen....

Kommentare:

  1. mir gehts fast genauso :o
    ich merk jetzt, dass ich bald weg bin, es ist so heftig und ich freue mich zwar auf amerika und das was ich erlebe, aber ich freue mich nicht, dass ich hier bald weg bin

    AntwortenLöschen
  2. Das Gefühl kenne ich teilweise! :D
    Für mich ist der eine Monat(!) auch noch weit weg, aber...ich mache mir trotzdem ein wenig Sorgen. Vielleicht, weil bei mir noch mega viel schief laufen kann mit der Familie, der Arbeit etc..

    AntwortenLöschen
  3. Du wirst auch die ersten Tage (oder vllt auch Wochen) in den USA noch nicht begreifen was gerade passiert. Ich denke das ist völlig normal! Gerade am Anfang kommen so unzählig viele, neue Eindrücke auf dich zu, dass du es nicht begreifen kannst. Lass es einfach auf dich zu kommen, ohne Erwartungen zu haben! Irgendwann kommt der Moment, an dem dir bewusst wird, dass du gerade am anderen Ende der Welt bist! :)

    AntwortenLöschen