Translate

Montag, 30. November 2015

Ein Jahr College? Der Traum wieder in die USA zu ziehen

Ich weis nicht ob ich es jemals erzählt habe, allerdings wollte ich vor meinem Auslandsjahr 2013/2014 schon auf eine Highschool in den USA gehen.
Leider ging das aber nicht da ich einige Tage zu alt dafür war. Seitdem war mein Wunsch irgendwann mal an einem College zu studieren, da mein Traum auf eine Highschool zu gehen geplatzt war.
Nachdem ich von meinem Auslandsjahr zurückgekommen bin, war das noch immer mein Traum und auch mein ATJ hat meinen Drang zurückzugehen verstärkt. Es hat natürlich auch meine Studienwahl beeinflusst und obwohl ich nach Studiengängen geschaut habe die mich interessieren, war eine meiner wichtigsten Kriterien auch, das man ein Semester im Ausland verbringen muss.
Inzwischen studiere ich schon seit fast 1 1/2 Jahren und mein Auslandsstudium kommt nun immer näher.
In den ersten beiden Semestern fühlte sich die Zeit "Abroad" noch so entfernt an, doch zu beginn meines dritten Semesters wurde einem schlagartig bewusst, das Auslandsjahr ist ja jetzt näher wie der Studienanfang! Und glaubt mir, mein erstes Semester ist mir so frisch in erinnerung als wäre es gestern gewesen!
Plötzlich kamen alle Professoren und haben von unseren Auslandssemestern gesprochen, noch wenige Wochen davor wurde uns gesagt wir sollen uns keine Gedanken drüber machen, das dauert noch sehr lange bis wir uns entscheiden müssen wohin es gehen soll. Doch nun liegen sie uns im Nacken und unser Bewerbungszeitraum hat vor 10 Tagen begonnen. 20 November - 20 Januar. Und überall finden Infoabende statt zu den unterschiedlichen Ländern, man wird ins kalte Wasser geschmissen und es wird erwartet wir sollen uns jetzt sofort entscheiden wie unsere Zukunft aussehen soll. Von jedem der Chinesisch hat wird erwartet das man nach China geht. Aber es gibt so viele gute Möglichkeiten, warum dann China?
In einer Universität in Edinburg, Cardiff, Sydney, South Afrika, Taiwan, Japan, Neuseeland, Brasilien, Kanada und und und. Mit über 120 möglichkeiten zum Aussuchen ist man überfordert.
Doch dann kommt der Punkt von dem alles abhängt. Kann ich das den bezahlen? Hab ich so viel geld um mir ein semester in australien leisten zu können? Ich habe nicht mal so 15000$ auf der Seite um in Neuseeland, Australien oder den USA studieren zu können.
Und damit wird die Auswahl immer kleiner und kleiner. Die meisten haben sich dann tatsächlich entschieden nach China zu gehen, weil kostenlos! Wir können kostenfrei nach China, müssen nur für unterkunft und Essen selber zahlen. Aber will ich das? Nein.
Ich bin immernoch an meinem Traum "Studieren an einem amerikanischen College" hängen geblieben. Doch die Partnerschaft mit den California State Universities kostet. Und nicht gerade wenig, und da ich für mein letztes ATJ schon gut 15.000€ aus eigener Tasche gezahlt habe, hab ich auch nicht wirklich viel Geld zum ausgeben.
Doch dann kommt meine Hiobs-Botschaft von meinem ehemaligen Leader aus meiner Studentenorganisation der selber gerade in California ist und studiert.

"Hey Padi, also das ist jetzt echt ne geheime Info, erzähls bitte keinem ok? Es wurde beschlossen das es fürs WS16/17 das aller letzte mal zwei tuition free spaces (keine studiengebühren!) für die CSU's gibt. Prof **** entscheidet wer die bekommt. Streng dich an und bewirb dich, du hättest gute Chancen einen zu bekommen!" 
Ich habe zu beginn gedacht er will mich,... verarschen? Hab mich innerlich gefreut und bin dann auch zur genannten professorin gegangen und habe das Thema mal angetastet und erwähnt das ich uuuuunbedingt in den Staaten studieren möchte und welche Möglichkeiten ich den da hätte (sie ist die Regional Coordinatorin für USA und Kanada) und sie meinte auch,.. so unter uns das es zwei freie Plätze gibt und welchen Notenschnitt ich den habe.
Ich muss erwähnen, mein Notenschnitt ist jetzt nicht der beste. In unserer Uni zählt, alles unter einer 1,X ist schlecht. Also war meiner "Schlecht". Und sie meinte das ich dann aber keine Chance hätte da diejenigen die sich mit ner 1, bewerben doch eine größere Chance hätten. Aber das für sie extracurricular work auch sehr stark bewertet wird. Also hab ich mich in sämtliche extra aufgaben hineingeworfen.
Das merken auch meine Freunde, ich habe nie! Zeit. Mein Terminkalender ist meist 2-3 Wochen im vorraus ausgebucht.
Bei der allgemeinen Info Veranstaltung zum Thema auslandssemester wurde dann laut verkündet das es zwei Tuition Free Spaces geben wird. Und die Freunde darüber war bei vielen groß! Allerdings musste man sich da bereits früher anmelden und zwar bis letzte Woche Dienstag (24.11) um 11.30!

Dazwischen hatten wir dann einen Info-Termin mit der Professorin direkt und alle die hingehen wollten mussten kommen. Wir wurden genau gefragt warum wir den in die USA wollen und nicht in unsere Sprachenregionen (in meinem Fall China). Danach gab es noch allgemeine Informationen und dann mussten wir unsere Bewerbung und Co schreiben.
Ich habe am 24.11 um 11.25 Uhr meine Bewerbung abgegeben. Ich weiß, super knapp.
Ich hab sie am Abend davor erst geschrieben, da mich zwischendrin der Mut verlassen hatte, da sich so viele Bewerben mit weitaus besseren Noten.

Es kamen schon 3h später die Antwort emails. Ich dachte es dauert mindestens 1-2 Wochen bis man bescheid bekommt.

Ich hab einen Platz bekommen!!!!
Also wird mein traum doch noch wirklichkeit. und dieser Blog wird wiederbelebt und es wird weitergehen mit Kalifornien.
Und wie genau es weiter geht erfahrt ihr in einem neuen Post.
Ich denke dieser hier ist bereits lang genug!


Kommentare:

  1. Hi Padii

    Schön dass es für dich wieder zurück geht und Glückwunsch zu deinem grossen Glück :)
    Vielleicht bist du ja 18/19 auch noch oder wieder dort, musste mein Jahr ein bisschen schieben und kann erst dann gehen. Werde nun definitiv an ein Community College gehen.

    Patrick

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Patrick :)
      Vielen Dank dir, und sehr schade das du es nach hinten schieben musstest, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben :)
      In 18/19 werde ich fertig mit studieren sein, und dann kommt es wohl ganz darauf an wo ich einen Job bekommen würde, wäre es in den USA würde ich mich natürlich auch sehr darüber freuen :)
      Weißt du schon in welches College du gehen magst?

      Löschen
  2. Woah, toller Blog und irgendwie berührt er mich total. Ich habe selber im Rahmen meines Studiums von 2013-2014 10 Monate in den USA studiert.. und bin bis heute nicht darüber hinweg, weil das Leben dort so unfassbar toll war!

    LG UniqueWhispers – Exploring my World

    AntwortenLöschen